Schokofahrt kommt nach Brandenburg

Fair gehandelte und emissionsfrei transportierte Schokolade wieder zu haben

„Wir  möchten zeigen, dass nachhaltiger und emissionsfreier Transport möglich ist, wie viel Spaß bewusster Genuss machen kann, dass Radfahren Menschen verbindet, was Lastenräder können.“, heißt es auf der offiziellen Seite der Schokofahrt, einer dezentral organisierten, privaten Fahrradtour, bei der Schokolade von der Manufaktur in Amsterdam emissionsfrei in die Zielstädte transportiert wird. Bereits zum wiederholten Mal beteiligt sich auch eine Gruppe aus Berlin und Brandenburg. Die Schokolade, deren fair gehandelte Kakaobohnen zweimal im Jahr mit dem Segelschiff aus der Karibik nach Amsterdam kommen, wird in der Manufaktur CO_2-neutral hergestellt.
Im Frühjahr 2020 war auf Betreiben der VCD-Kreisgruppe Brandenburg an der Havel die emissionsfreie Schokolade das erste Mal auch in Brandenburger Läden erhältlich – und schon bald ausverkauft. Alle Händler*innen, der Weltladen Brandenburg, der pachamama-Laden für nachhaltige Produkte und die Bildungsstätte Villa Fohrde, haben ihre Bestellungen aufgrund der Nachfrage diesmal erhöht, zumal das Weihnachtsgeschäft vor der Tür steht.
Ute Wolf vom Weltladen Brandenburg ist begeistert und freut sich, die köstliche Schokolade bald wieder anbieten zu können. Sie bedankt sich bei den Radler*innen: „Ich habe mir überlegt, euch mit einem Lunchpaket zu versorgen mit Produkten aus dem Laden, Stulle mit Aufstrich, Obst aus der Region.“ Am Samstag, 17. Oktober, soll die Berliner Schokofahrt planmäßig gegen 9:30 am Weltladen Brandenburg Zwischenstation machen und die Schokolade für die hiesigen Händler*innen abladen.
Wie schon im Frühjahr kann die Radtour nur unter Einschränkungen stattfinden. Damals war der Rad-Transport nur von Spandau aus möglich, dieses Mal immerhin von der deutsch-niederländischen Grenze aus. Sieben Radler*innen aus Berlin und Brandenburg haben am Sonntag Abend, 11.  Oktober, in Weeze die Schokolade aufgeladen, die dorthin von der Manufaktur in Amsterdam per Elektro-Transporter bewegt wurde. In 6 Etappen mit einer täglichen Streckenlänge zwischen 80 und  140 km radeln sie bis ans Brandenburger Tor in Berlin.
Thomas von den Schokofahrern lädt ein: „Für Leute, die uns spontan ein Stück begleiten wollen, bietet sich besonders Samstag, der 17. Oktober, an. Um ca. 9:30 Uhr wollen wir von Wusterwitz kommend am Weltladen in Brandenburg abladen, und dann weiter über Ketzin und Potsdam zum Brandenburger Tor radeln. Sicher werden wir auf der Etappe die App „Critical Maps“ einschalten, um leicht gefunden zu werden.“ Der Zeitplan der Tour und eventuelle Änderungen werden auf https://rad-laster-berlin.de/rlb-extern/sf8 veröffentlicht, aktuelle Berichte und Bilder von der Fahrt gibt es auf Twitter von @RadLasterBerlin.

Schreibe einen Kommentar